Bundesumweltwettbewerb

Umweltprobleme erkennen, clevere Lösungen dafür suchen und deren Umsetzung auf den Weg bringen – darum geht es beim „BundesUmweltWettbewerb“ (BUW). Jahr für Jahr entstehen auf diese Weise tolle Wettbewerbsarbeiten, wie zum Beispiel zum Schutz von Wildbienen oder zur Hochwasservorbeugung, zur Nutzung von Laub als nachhaltigem Dämmstoff oder zum Wassersparen beim Duschen.

Mitmachen können junge Leute zwischen 10 und 20 Jahren. Das Thema der Projektarbeit ist frei wählbar.

Einsendeschluss für die Arbeit ist jedes Jahr der 15. März. Die eingereichten Projekte werden in zwei Alterskategorien bewertet: Beim „BundesUmweltWettbewerb I“, kurz „BUW I“, starten Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren – allein oder als Gruppe von maximal 20 Leuten. 17- bis 20-Jährige nehmen am „BUW II“ teil. Auch dort kann man sich als Einzelperson oder als Team von bis zu sechs Mitgliedern anmelden.

Download
Bundesumweltwettbewerb 2017
BUW Plakat 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB